Interviews

Felix Hohrein und Michael Fechler packen aus

Drei Siege in Folge und wichtige Punkte, um aus dem Tabellenkeller zu klettern. Die 1b kann mit breiter Brust gegen den Drittplatzierten Italia Bensheim antreten. Höchste Zeit, ein paar Fragen an zwei 1b-Kicker zu stellen, die zuletzt mit starken Leistungen überzeugten und sogar in der FuPa-Elf der Woche zu finden waren - Felix Hohrein und Michael Fechler.


 

Drei Fragen an Felix Hohrein:

 

1.: Mit 15 Buden bist du derzeit viertbester Torschütze der Kreisliga C und bester Torschütze der KSG. Verrate uns doch mal dein Erfolgsgeheimnis – woher kommt dein Lauf?

FH: Spontan würde ich sagen das ich meine Trikotnummer gewechselt habe und mir neues Schuhwerk zugelegt habe, aber ich glaube, das wäre dann doch etwas weit her geholt. Mir macht das Fußball spielen im Moment einfach richtig Spaß, ich merke das schon daran, dass ich gerade in die letzten Wochen mehr Zeit in Fußball als ins Tischtennis investiere. Die Mitspieler und die Trainer vertrauen mir und das gibt mir sehr viel Selbstvertrauen bei dem, was ich tue und wie man sieht, funktioniert es auch.

 

2.: Mit solch guten Leistungen empfiehlt man sich normalerweise für höhere Aufgaben. Hoffst du auf mehr Einsätze bei der Ersten Mannschaft?

FH: Klar würde mich es freuen mehr Einsätze bei der Ersten Mannschaft zu bekommen, aber das entscheiden immer noch die Trainer. Ich versuche, weiterhin meine Leistung abzurufen, ob das jetzt in der Ersten oder Zweiten Mannschaft ist, spielt erst mal keine Rolle.

 

3. Der nächste Gegner heißt Italia Bensheim und steht auf dem dritten Tabellenrang. Das wird sicher eine schwerere Aufgabe als zuletzt. Was macht dir Hoffnung, dass es dennoch für Punkte reicht?

FH: Italia Bensheim ist ein richtig starker Gegner, das haben wir auch schon im Hinspiel gesehen. Vor allem im Mittelfeld sind sie sehr gut aufgestellt, aber ich denke wir müssen uns nicht verstecken. Wir haben aus den letzten 5 Spielen 4 Siege geholt und wahnsinnig viele Tore geschossen. Wenn wir mit diesem Willen und Ehrgeiz aus den letzten Spielen in die Partie gegen Bensheim gehen, bin ich mir sicher, dass wir auch gewinnen können.

 

Drei Fragen an Michael Fechler: 

 

1. Drei deutliche Siege in Folge – bei der 1b läuft es momentan richtig gut. Woran ist der Leistungsaufschwung festzumachen?

MF: Ich denke, am deutlichsten sieht man es daran, dass endlich mal die Dinger vorne rein gehen und wir hinten sicher stehen. Der Einsatz von Spiel zu Spiel passt einfach, jeder hat einen genauen Plan wie wir spielen wollen und das hilft jedem in der Mannschaft enorm.

 

2. Hast du als Torwart ein bestimmtes Ritual vor Spielen? Und welcher Schlussmann imponiert dir besonders?

MF: Ich versuche, wenn es mir mein Beruf erlaubt, gut und ausgiebig zu schlafen und morgens dann sehr gut zu frühstücken. Musik gehört auch vor jedem Spiel dazu, aber eher in der Richtung Rock und keine Volksmusik. Sehr schwierig, da einen heraus zu nehmen. Oliver Kahn war natürlich ein ganz großer und imponiert mir sehr, aber leider ist er nicht mehr aktiv. Aktuell bin ich ein großer Fan von Marc-Andre ter Stegen.

 

3. Du bist seit vielen Jahren auch als Jugendtrainer der KSG tätig und begleitest deine Kids bereits seit der F-Jugend. Wie bewertest du die Entwicklung und wie groß ist das Potenzial des Teams, der aktuellen D-Jugend?

MF: Ich bin jedesmal begeistert, wenn ich sehe, wie sich die Jungs und Mädchen entwickeln. Einige trainiere ich ja schon durchgehend seit der F-Jugend und es ist immer wieder erstaunlich, wie viel sie in jeder Einheit lernen. Wenn sie im Spiel das Gelernte anwenden und damit erfolgreich sind, macht mich das sehr stolz. Potenzial ist einiges vorhanden, wenn alle dabei bleiben und weiter so super mitziehen. Zurzeit ist in der Offensive etwas der Wurm drin, aber wir stellen die beste Abwehr der Liga und mit etwas Fleiß und Tüchtigkeit kommt auch das Abschlussglück wieder und vorne fallen die Tore.