Interviews

1.Mannschaftstrainer Özcan Sahin packt aus

Özcan Sahin ist in seinem zweiten Jahr Trainer der ersten Mannschaft. Nach einem achten Platz im Vorjahr will er diesen mit seinem Team in der Saison 2018/19 mindestens bestätigen. Der 49-jährige strategische Einkäufer nahm im Gespräch mit KSG-Aktuell Stellung zum ersten Saisonspiel, zur Vorbereitung und zum harten Auftaktprogramm seiner Mannschaft. Außerdem verriet er, warum er seinem ehemaligen Team und heutigen Gegner SG Wald-Michelbach eine starke Saison zutraut.


1. Ötsch, Hand aufs Herz: Bist du im Nachhinein mit dem Punktgewinn gegen Groß-Rohrheim zufrieden oder doch enttäuscht, dass es nicht zum Dreier gereicht hat?

Özcan: Ich war sicherlich nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil bin ich eher sehr überrascht und froh, dass wir noch einen Punkt geholt haben bei der Hitze. Wir hätten das Spiel durchaus auch noch gewinnen können und das stimmt mich positiv.

 

2. Die erste Halbzeit war etwas holprig und ihr seid in Rückstand geraten. In Durchgang zwei sah man jedoch eine stärkere KSG. Was hast du in der Pause angesprochen und angepasst?

Özcan: Wir hatten uns vor dem Spiel einiges vorgenommen und waren auch etwas vorsichtig ins Spiel gegangen. Aus meiner Sicht waren wir auch da nicht die schlechtere Mannschaft und mussten dann in einer  von uns sehr guten Phase das 0:1 einstecken, was durchaus vermeidbar gewesen ist. In Durchgang zwei haben wir zusammen mit der Mannschaft entschieden, dass wir das Spiel selbst bestimmen und Druck ausüben wollen. Das ist uns ganz gut gelungen.

 

3. Die Vorbereitung verlief nicht optimal und die Testspielergebnisse waren überwiegend schlecht. In Sachen Fitness machten deine Jungs bei der Hitze vergangenen Sonntag jedoch eine gute Figur und waren dem Gegner überlegen. Welche Erkenntnisse ziehst du daraus und was muss noch verbessert werden?

Özcan: Die Vorbereitungsergebnisse sind das eine, die Pflichtspiele dann eine andere Sache. Das haben wir letztes Jahr auch festgestellt. Da lief die Vorbereitung gut, wir hatten auch sehr gute Ergebnisse, doch die Pflichtspiele liefen dann nicht so besonders. In der Vorbereitung geht es darum, einiges auszuprobieren. In den Pflichtspielen muss man dann zu 100 Prozent da sein. Wir sind, was die Fitness betrifft, sicherlich auf einem guten Stand. Jedoch muss der ein oder andere auch noch daran arbeiten, da nicht jeder Spieler alle Trainingseinheiten absolviert hat. Hinsichtlich der Chancenverwertung und auch des Herausspielens der Chancen müssen wir uns sicherlich noch verbessern.

 

4. Zum Heimauftakt der neuen Saison gastiert mit der SG Wald-Michelbach gleich eines deiner früheren Teams in Mitlechtern. Für dich sicherlich ein besonderes Spiel. Wie schätzt du die SG in dieser Runde ein?

Özcan: Es ist schon etwas Besonderes, dass gleich am zweiten Spieltag einer der genannten Favoriten zu uns kommt. Die SG verfügt mittlerweile über einen sehr guten Kader mit hervorragenden Spielern. Dazu zähle ich nicht nur die Neuzugänge wie André Roth, Nico Garotti oder Sven Helfrich. Die Mannschaft hatte auch ohne diese Spieler sehr großes Potenzial. Das konnte man an den Ergebnissen in der Rückrunde der vergangenen Saison feststellen.

 

5. Zwei Teams, die als Favoriten gehandelt werden, zum Auftakt und auch das weitere Programm hat es in sich: Mit Starkenburgia Heppenheim und FSG Riedrode warten zwei der spielstärksten Teams der Liga auf deine Truppe. Anschließend geht es auf den Hartplatz nach Löhrbach, wo man gegen Anatolia Birkenau auch erstmal bestehen muss. Wie lautet die Zielsetzung für dieses harte Auftaktprogramm?

Özcan: Sicherlich ist das nicht gerade das leichteste Programm, jedoch haben wir auch in der letzten Saison festgestellt, dass uns keine Mannschaft in beiden Spielen dominiert hat. Es ist doch so, dass es jeden Spieler noch mehr motivieren muss, gegen die Top-Mannschaften zu spielen. Vielleicht gelingt uns ja die ein oder andere Überraschung.

 

6. Was traust du deinen Jungs in der Kreisoberliga zu, die von Jahr zu Jahr stärker erscheint? Welche Ziele möchtest du mit deinem Team in dieser Saison erreichen?

ÖS: Wenn wir von Verletzungen oder sonstigen Dingen verschont bleiben, traue ich meinen Jungs ein ähnliches Abschneiden zu wie vergangene Runde. Dies bedingt natürlich auch, dass jeder mitzieht und sich darauf konzentriert. Die Kreisoberliga ist dieses Jahr definitiv stärker geworden. Viele Vereine haben sich deutlich verstärkt.